1. März 2017

Skat und SKIP-BO

Nach der morgendlichen Gymnastikstunde mit Dietmute und dem gemeinsamen Mittagsmahl war der sogenannte Spielenachmittag das dritte Angebot an diesem Tag für die VIA-Gemeinschaft zum Mitmachen.

Dieses Mal war das Kartenspielen gefragt - Skat und SKIP-BO.

Während es in der Ecke der Skatspieler ernst blieb, hörten wir öfter Lachen und lustige Äußerungen von den SKIP-BO-Spielern.

1. März 2017

Kartoffelsuppe für alle

dieses Mal sorgte sich gleich eine ganze Frau-/Mannschaft um das leibliche Wohl von uns - Tina, Judith, Lotte, Klaus und Nils.


Die Nachfrage nach einem gemeinsamen, leckeren Essen war wieder erfreulich groß. Wer setzt sich nicht gern an ein "Tischlein deck dich"?


Zum Apfelkuchen als Dessert gab es auf Wunsch noch eine Tasse Kaffee, die rege Kommunikation signaliserte Zufriedenheit pur!

27. Februar 2017

St. Pauli - KSC, Oje!

Leidensfähig müssen sie zurzeit schon sein, die KSC-Fans! Auch wenn Elisabeth Freibier spendet, kann uns dies kaum trösten. Die 5 : O Klatsche, die der KSC einstecken musste und damit im Abstiegskampf pur steht, schmerzt.


Kein Wunder, dass kaum ein Mitbewohner trotz atraktiver Übertragung auf Großbildleinwand und Freibier das Desaster sehen wollte.

28. Februar 2017

Was ist denn hier passiert? Oder "wie die Axt im Walde"

Nur wenige Meter von unserer Wohnanlage entfernt waren sie fast pausenlos zu hören - die Kettensägen. Sie signalisierten nichts Gutes. Da gab es mal den Wanderparkplatz Cité umgeben von Bäumen und zum Waldspaziergang einladend.


Mit schwerem Gerät wurde der Waldboden zerpflügt, Geröll auf den Waldweg geschüttet.


Wie wird sich diese ca. 30 bis 50 Meter breite Schneise entlang des Jägerweges auf das Klima der angrenzenden Gebäude von Event-Akademie und Volkshochschule besonders im Sommer auswirken?


Werden sie ab 1. März schweigen - die Kettensägen?

28. Februar 2017

"Unser" Waldsee

Nicht weit von unserer Wohnanlage entfernt gibt es einen kleinen, verwunschen wirkenden Waldsee. Insbesondere um diese Jahreszeit kommen hunderte von Fröschen und Kröten hierher zum Laichen.

Als Peter ihn nun nach der Winterzeit besuchte, fand er noch keine Amphibien vor, dafür aber viel Müll in Form von Resten von Silvesterböllern (?), Deo-Spraydosen (?), Plastikflaschen im Wasser schwimmend und anderes mehr.


Da hilft dann doch nur einsammeln! Gesagt - Getan!

Zwei Bilder erzählen eine Geschichte. Wieso empfinden Mitglieder der Spezies Mensch so unterschiedlich, gerade wenn es um die Lebensgrundlage Natur geht?!

Das alljährliche Naturschauspiel kann beginnen!

 

 

FUVI0111ADANALSCD